Leistungen

 

Faszienintegrationstherapie nach

Dr. K. Kermani

 

Stressmuster werden in der Muskulatur gespeichert. Durch sanfte Dehnungen und leichte Drücke entlang der Faszien lässt der Schmerz nach. Die Muskeln und das Nervensystem kehren in ihren Ruhezustand zurück.

Motto dieser Therapie: „Hilf dem Körper sich selber zu helfen.“

In dieser Therapie werden Faszientherapie, Massage, Bewegungsübungen, und Akupunktur/-pressur sinnvoll vereint. Die Patienten erhalten auf Wunsch für Zuhause leicht umzusetzende Anleitungen zur Selbsthilfe.

 

 

 

Craniosacrale Osteopathie

 

Sie basiert auf der Arbeit mit dem craniosacralen Rhythmus, der sich im feinen Pulsieren der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit zeigt. Diese Flüssigkeit nährt, bewegt und schützt unser Nervensystem – vom Schädel (Cranium) bis zum Kreuzbein (Sacrum). Da der craniosacrale Rhythmus sich über das Bindegewebe im ganzen Körper ausbreitet, ist er überall tastbar. Bei der Therapie werden Blockierungen erspürt und sanft aufgelöst.

 

 

 

Akupunktmassage

 

Bei der APM wird der Körper über eine Behandlung der Meridiane mit Unterstützung der Ohrreflexzonen umgestimmt. Die Fülle- und Leere-Zustände werden ausgeglichen und der Mensch wird als Ganzes ausbalanciert.

 

 

          

 

 

 

Massagen

 

Manuelle Lymphdrainage oder KPE

 

Mit der man. Lymphdrainage wird ein Abtransport der Gewebsflüssigkeit erreicht und Ödeme werden verringert. Unterstützt wird das Ganze mit Hautpflege, Kompressionstherapie, Bewegungsübungen sowie einer gesunden ausgewogenen Ernährung.

 

 

 

Hot Stone

 

Bei der Hot Stone- Massage wird der Körper zunächst mit Duftöl eingerieben. Dann werden auf die Energiezentren erwärmte Steine aufgelegt und der gesamte Körper sanft massiert. Dadurch wird der Energiekreislauf tonisiert und der Körper entschlackt.

 

 

 

Schwedische ( med. ) Massage

 

Massagen sollten keine Schmerzen verursachen, weil die Muskulatur sonst in eine Abwehrspannung fällt und die Wirkung ausbleibt. Hämatome oder auch blaue Flecken sind eine Verletzung des Gewebes. Die abschließende Wärmetherapie sorgt für eine längere Entschlackung und beugt so dem Muskelkater vor.

 

 

 

Fußreflexzonenmassage

 

Die Lehre von den Reflexzonen geht davon aus, dass alle 48 Organe unseres Körpers sowie die 24 Wirbel des Rückgrats über Nervenbahnen mit genau umschriebenen Hautbezirken an den Fußsohlen in Verbindung stehen. Ist die Funktion eines Organs oder Körperteils gestört, ist der entsprechende Punkt am Fuß besonders empfindlich. Der Therapeut kann dann die "Fußsohlen-Landkarte" für gezielte, stimulierende Druckmassagen nutzen. Auf diese Weise können Energieblockaden im Körper gelöst und damit Schmerzen und Beschwerden gelindert oder gar beseitigt werden.